Article:
"Heimkehr ohne Ankunft". Neue Studien zur filmischen Re-Vision des Heimatsbegriffs

Author(s): Wedel,Michael
Abstract

Auf Germanisten und Filmhistoriker, die im englischsprachigen Raum tätig sind, übt das Wort „Heimat“ eine fast schon magische Anziehungskraft aus, gilt es in seinem Konnotationsreichtum wie in seinem ideologischen Ballast doch - worauf hinzuweisen selten vergessen wird - als unübersetzbar und in der englischen Sprache ohne direktes Äquivalent.


Download icon

Published in:

Preferred Citation
BibTex
Wedel,Michael: "Heimkehr ohne Ankunft". Neue Studien zur filmischen Re-Vision des Heimatsbegriffs. In: Filmblatt, Jg. 10 (2005), Nr. 28, S. 92-96. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/21051.
@ARTICLE{Wedel2005,
 author = {Wedel,Michael},
 title = {"Heimkehr ohne Ankunft". Neue Studien zur filmischen Re-Vision des Heimatsbegriffs},
 year = 2005,
 doi = "\url{http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/21051}",
 volume = 10,
 address = {Berlin},
 journal = {Filmblatt},
 number = 28,
 pages = {92--96},
}
license icon

As long as there is no further specification, the item is under the following license: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen