Article:
Legitimation durch Kompromiss. Richten als Vermitteln in der Güteverhandlung

Author(s): Bergann, Johanna

Abstract

Im Mittelpunkt des Beitrags steht das alternative Konfliktlösungsverfahren der Mediation oder Vermittlung. Rechtliche Normen und Institute der Vermittlung, wie der juridische Vergleich oder das Güteverfahren, sollen mit der literarischen Figur der Richter-Mediatorin, namentlich Athene aus der Orestie des Aischylos, in einer doppelbezüglichen Perspektive auf Recht und Literatur verknüpft werden. Die Techniken der Vermittlung werden untersucht, um den Zusammenhang zwischen Recht und Vermittlung zu erhellen, der in einem nicht risikolosen Alternativverhältnis besteht.


The contribution focuses upon mediation as an alternative means to resolve conflicts. Considering the interdependence between law and literature, it relates legal norms and institutions of mediation, e.g. amicable settlements or conciliatory proceedings, to the literary figure of the female judge and mediator, especially Athena in Aeschylus's. It examines the techniques of mediation in order to clarify the relation between law and mediation, a relation of alternatives which is not risk-free.


Download icon

Published in:

Preferred Citation
Bergann, Johanna: Legitimation durch Kompromiss. Richten als Vermitteln in der Güteverhandlung. In: ZMK Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung, Jg. 2 (2011), Nr. 2, S. 195-209. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/18473.
license icon

As long as there is no further specification, the item is under the following license: Creative Commons - Namensnennung - Nicht kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen