Book part:
Was ist keine Störung?

Author(s): Moskatova, Olga

Abstract

Unlängst hat Peter Geimer im Zusammenhang mit fotografischen Mangelerscheinungen die Frage gestellt, was kein, nicht mehr oder noch nicht ein Bild ist. Das dabei von ihm anvisierte Verhältnis zwischen Bild und Bildstörung zeugt gleichzeitig von der Instabilität der Kategorie der Störung selbst. Diese Fragilität der Kategorie der Störung wird anhand dreier ästhetischen Filmstrategien diskutiert, die den chemischen Verfall inszenieren. Im Dialog zwischen technischer Funktionalität und ästhetischer Konventio- nalität lässt sich mit diesen Filmen fragen, was (k)eine Störung ist, was ihre ästhetische Produktivität ausmacht und warum man Störungen nicht restlos positiv denken kann.

Download icon

Published in:

Preferred Citation
BibTex
Moskatova, Olga: Was ist keine Störung?. In: Klung, Katharina;Trenka, Susie;Tuch, Geesa Marie: Film- und Fernsichten. Marburg: Schüren 2013, S. 282-292. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/14612.
@INCOLLECTION{Moskatova2013,
 author = {Moskatova, Olga},
 title = {Was ist keine Störung?},
 year = 2013,
 doi = "\url{http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/14612}",
 editor = {Klung, Katharina and Trenka, Susie and Tuch, Geesa Marie},
 volume = 24,
 address = {Marburg},
 series = {Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium},
 booktitle = {Film- und Fernsichten},
 pages = {282--292},
 publisher = {Schüren},
}
license icon

The item has been published with the following license: Unter Urheberrechtsschutz