Book part:
Wenn die Dunkelheit sichtbar wird. Erweiterte Wahrnehmung im digitalen Nachtbild

Author(s): Ertugrul, Sinan
Abstract

Im Fokus dieses Artikels steht eine Wahrnehmungsdimension des kinematografischen Bildes, die sich an der spezifischen Ästhetik von Nachtaufnahmen im digitalen Kino festmachen lässt. Durch die technischen Bedingungen ermöglicht das digitale Nachtbild einen veränderten Seheindruck, dem auf der einen Seite eine hyperrealistische Bildästhetik zugrunde liegt und durch die auf der anderen Seite die technischen Begrenzungen des Bildes offenbart werden. Dies, so die Annahme, kann ein Mehr-Sehen oder ein Zuviel-Sehen zur Folge haben. Dieser Wahrnehmungsmodus wird als ein möglicher Realismuseffekt verstanden, der nicht über narrative Verfahren, sondern über seine Bildästhetik zustande kommt.


Download icon

Published in:

Preferred Citation
BibTex
Ertugrul, Sinan: Wenn die Dunkelheit sichtbar wird. Erweiterte Wahrnehmung im digitalen Nachtbild. In: Drewes, Miriam;Kiendl, Valerie;Krautschick, Lars Robert;Rosca, Madalina;Rudner, Fabian;Rusch, Mara: (Dis)Positionen Fernsehen & Film. Marburg: Schüren 2016, S. 119-124. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/14685.
@INCOLLECTION{Ertugrul2016,
 author = {Ertugrul, Sinan},
 title = {Wenn die Dunkelheit sichtbar wird. Erweiterte Wahrnehmung im digitalen Nachtbild},
 year = 2016,
 doi = "\url{http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/14685}",
 editor = {Drewes, Miriam and Kiendl, Valerie and Krautschick, Lars Robert and Rosca, Madalina and Rudner, Fabian and Rusch, Mara},
 volume = 27,
 address = {Marburg},
 series = {Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium},
 booktitle = {(Dis)Positionen Fernsehen & Film},
 pages = {119--124},
 publisher = {Schüren},
}
license icon

The item has been published with the following license: Unter Urheberrechtsschutz