Book part:
Extendes Space: Die digitale Naht zusammenhalten/die Diegese erweitern

Abstract

Zum anstehenden zehnjährigen Jubiläum des Digital Turns reiht sich der simulierte Raum in die Standardtricks eines Alltagszaubers des digitalen Kinos ein. Analog zu Rodowicks Argumentation für eine Emanzipation des Films, soll an dieser Stelle die Simulation filmphysischer Präsenz vermittels Computer Generated Imagery (CGI) untersucht werden. In einer Analyse entlang Baudrillard‘scher Begriffsbildung kann das Problem digitaler Raumkonzeption in ihrer diegetischen Ausbreitung für die Perzeption anhand des Films HARRY POTTER AND THE DEATHLY HALLOWS: PART 1 (USA 2010) im Kontrast zum Einsatz des gleichen Effekts in IRRÉVERSIBLE (F 2002) verdeutlicht werden.

Download icon

Published in:

Preferred Citation
BibTex
Krautschick, Lars Robert: Extendes Space: Die digitale Naht zusammenhalten/die Diegese erweitern. In: Klung, Katharina;Trenka, Susie;Tuch, Geesa Marie: Film- und Fernsichten. Marburg: Schüren 2013, S. 297-308. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/14613.
@INCOLLECTION{Krautschick2013,
 author = {Krautschick, Lars Robert},
 title = {Extendes Space: Die digitale Naht zusammenhalten/die Diegese erweitern},
 year = 2013,
 doi = "\url{http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/14613}",
 editor = {Klung, Katharina and Trenka, Susie and Tuch, Geesa Marie},
 volume = 24,
 address = {Marburg},
 series = {Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium},
 booktitle = {Film- und Fernsichten},
 pages = {297--308},
 publisher = {Schüren},
}

The item has been published with the following license: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0