Show simple item record

dc.contributor.editorGesellschaft für Medienwissenschaft
dc.date.accessioned2019-09-18T14:44:44Z
dc.date.available2019-09-18T14:44:44Z
dc.date.issued2019
dc.identifier.urihttps://mediarep.org/handle/doc/13526
dc.description.abstractSelbstfahrende Autos, humanoide Roboter, adaptive Nanodrohnen oder smarte Supermärkte – KI hat als Technologie, Konzept und soziotechnisches Gefüge Konjunktur. Heft 21 der Zeitschrift für Medienwissenschaft fragt nach dem Verhältnis von Medien und KI – nach der Intelligenz unserer Medien/Umgebungen und den Medien künstlicher Intelligenzen. Welche Medien brauch(t)en künstliche Intelligenzen? Warum kann oder muss eine Kritik der KI mit einer Kritik des neoliberalen Kapitalismus und seines Gesellschaftsmodells verzahnt sein? Wie können die Ansätze der Medienwissenschaft genutzt werden, um den ›bias‹ (race, gender, class) von KI-Systemen und -Praktiken zu analysieren?de
dc.languagedeu
dc.publishertranscript
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/
dc.subjectKünstliche Intelligenzde
dc.subjectartificial intelligenceen
dc.subject.ddcddc:004
dc.titleZeitschrift für Medienwissenschaft. Heft 21: Künstliche Intelligenzen
dc.typePeriodicalPart
dcterms.bibliographicCitationGesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.): Zeitschrift für Medienwissenschaft. Heft 21: Künstliche Intelligenzen (2/2019). DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/12615.
dc.type.statuspublishedVersion
local.source.issue2
local.source.volume11
dc.identifier.doi10.25969/mediarep/12615
dc.relation.isPartOfissn:1869-1722
dc.publisher.placeBielefeld
local.coverpage2019-09-20T16:37:28


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record

Creative Commons - Attribution - Non Commercial - No Derivatives
Except where otherwise noted, this item's license is described as Creative Commons - Attribution - Non Commercial - No Derivatives