Show simple item record

dc.creatorDang-Anh, Mark
dc.date.accessioned2019-11-01T11:30:08Z
dc.date.available2019-11-01T11:30:08Z
dc.date.issued2019
dc.identifier.isbnisbn:9783839448366
dc.identifier.urihttps://mediarep.org/handle/doc/13830
dc.description.abstractWenn Menschen heute auf der Straße protestieren, sind immer auch digitale Medien im Spiel. Ob zur Mobilisierung oder Koordination, zur Vor- oder Nachbereitung: Proteste sind durch die sprachlichen Interaktionen und medialen Praktiken der Teilnehmenden bestimmt. Mark Dang-Anh widmet sich der situativen Protestkommunikation in digitalen Medien mit einem Fokus auf Interaktionen im Mikrobloggingdienst Twitter. Anhand zweier Falluntersuchungen von Protesten gegen rechte Aufmärsche analysiert er die vielschichtigen Relationen zwischen Sprache, Medien und der sozialen Praxis des Protestierens.de
dc.languagedeu
dc.publishertranscript
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0
dc.subjectSoziale Mediende
dc.subjectTwitterde
dc.subjectProtestde
dc.subjectMedienlinguistikde
dc.subjectSprachede
dc.subject.ddcddc:302.23
dc.titleProtest twittern. Eine medienlinguistische Untersuchung von Straßenprotesten
dc.typebook
dcterms.bibliographicCitationMark Dang-Anh: Protest twittern. Eine medienlinguistische Untersuchung von Straßenprotesten. Bielefeld: transcript Verlag (2019). DOI: https://doi.org/10.14361/9783839448366.
dc.type.statuspublishedVersion
local.source.volume22
dc.identifier.doi10.14361/9783839448366
local.academicbookseriesLocating Media/Situierte Medien
dc.publisher.placeBielefeld
local.coverpage2019-11-01T12:32:54


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record

Creative Commons - Attribution - Share Alike
Except where otherwise noted, this item's license is described as Creative Commons - Attribution - Share Alike