GESAMTHEFT

Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.):

Zeitschrift für Medienwissenschaft. Heft 25: Spielen

SCHWERPUNKT

Felix Raczkowski; Christine Hanke:

Spielen

S. 10-15

Aaron Trammell:

Folter, Spiel/en und die schwarze Erfahrung

S. 17-34

Lena Gerdes; Manuel Scholz-Wäckerle; Jens Schröter:

Computerspiele und ökonomische Modellformen. Auf dem Weg zu transformationskritischen Medien

S. 35-44

Arvid Kammler:

«HERE BE DRAGONS». Spielerische Entwürfe be- und entgrenzter Zukünfte

S. 45-55

Aurea Harvey; Tobias Zarges; Felix Raczkowski; Christine Hanke:

«Tod und Ökonomie sind die beiden Dinge, um dies es in Spielen im Grunde immer geht, oder?»

S. 57-69

Philip Hauser:

Politiken des Spielens. Spielerische Aushandlungsprozesse zwischen Metagaming und Balancing

S. 70-80

Simon Strick:

Emergente, spielerische Faschismen

S. 81-90


BILDSTRECKE

Refusal, Total; Elisa Linseisen:

The Special Sauce of a Pseudomarxist Media Guerilla

S. 92-100


LABORGESPRÄCH

Marie-Louise Timcke; Birgit Schneider:

Welt aus Daten. Datenjournalismus während der Corona-Pandemie

S. 102-114


Extra

Petra Löffler:

Bilder-Bilder. Koloniale Bildpraktiken und ihre postkolonialen Wiedergänger

S. 116-127

Johannes Passmann:

Medien-theoretisches Sampling. Digital Methods als Teil qualitativer Methoden

S. 128-140


DEBATTEN

Eric Fassin:

Wer ist hier wessen Komplize? Die Freiheit der Wissenschaft ist in Gefahr

S. 143-148

Ohne Autor:innen:

Für gute Arbeit in der Wissenschaft VIII

S. 149-150


WERKZEUGE

Daniela Zetti; Hannah Zindel:

Archivreisen Teil I: Zuhause im Archiv

S. 153-158


BESPRECHUNGEN

Fiona Schrading:

Spekulative(s) Welten

S. 160-165

Angela Rabing:

An den Grenzen des Dokumentarischen

S. 166-170

Petra Löffler:

Hommage an Wolfgang Beilenhoff (1943-2021)

S. 171-175