Show simple item record

dc.creatorSimond, Stefan Heinrich
dc.creatorKlös, Tobias
dc.creatorKathmann, Jessica
dc.date.accessioned2021-11-23T11:20:33Z
dc.date.available2021-11-23T11:20:33Z
dc.date.issued2019-09-15
dc.identifier.urihttps://mediarep.org/handle/doc/17901
dc.description.abstractMit PLAY wurde in der vergangenen Woche erstmals eine öffentlich-rechtliche Produktion im deutschen Fernsehen ausgestrahlt, die sich spezifisch mit den Implikationen der Gaming Disorder beschäftigt. Wir diskutieren die Art und Weise, wie Spiele bzw. Spielsucht repräsentiert werden. Zugleich wollen wir jedoch auch das psychotherapeutische Potenzial digitaler Spiele herausstellen, weshalb wir im Anschluss Jessica Kathmann zu Gast haben. Die Psychologin greift in therapeutischen Sitzungen mit Kindern und Jugendlichen auf digitale Spiele zurück, um vermittels eines psychoanalytischen Zuganges einen Einblick in die Erfahrungswelt ihrer Patienten zu bekommen. Außerdem geht es um die Krise des Gamesjournalismus’, die Wissenschaftskommunikation der Game Studies und Apple Arcade (und Gordon Ramsey).de
dc.format.extent02:03:29
dc.format.mimetypeaudio/mpeg
dc.languagedeu
dc.relation.ispartofseriesPixeldiskurs
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
dc.subjectVideospielde
dc.subjectSuchtde
dc.subjectPsychotherapiede
dc.subjectGame Studiesen
dc.subjectvideo gameen
dc.subjectaddictionen
dc.subject.ddcddc:794.8
dc.titlePixeldiskurs-Podcast #155 – PLAY & Spiele in der Psychotherapie (mit Jessica Kathmann)de
dc.typeSound
dc.type.statuspublishedVersion
dc.subject.personJochen Gebauer
local.subject.wikidatahttps://www.wikidata.org/wiki/Q99412979
local.source.volume155
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25969/mediarep/16990
dc.subject.workPLAY
dc.publisher.placeMarburg


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record

Creative Commons - Attribution - Share Alike
Except where otherwise noted, this item's license is described as Creative Commons - Attribution - Share Alike