Die Lehne im Rücken wird langsam lebendig... nichts ist mehr so sicher... es gibt Geräusche... Gesichter, Gespenster, Grausamkeiten, Gefahren, Grusel, das Grauen! Stimmen, Scheren, Stürze, Schock, Schreck, Schwerenot! Da sind sie alle, die Ängste, die Abgründe, die Alpträume! Kreisch! Hilfe! Tu's nicht! Neiiiin!

Aber wieso, was hast Du denn, es ist doch gar nichts, es war doch nur - ein Film. Und sonst - nichts.

Was ist das, dieser Horror des Films? Und wann, und wie, und woher? Wie ist er gemacht, und was macht er? Warum ins Kino gehen, um dann wegzusehen und wegzuhören? Kann der Horror des Films das Kino etwa verlassen, wie manche Gespenster ihren Körper? Und nachgehen, und überall verfolgen? Und was hat der elektrische Strom damit zu tun? Und wieso ist der horrendeste Horror des Films gar nicht im Horrorfilm anzutreffen, sondern ganz anderswo, genau da, wo es am wenigsten danach aussieht?

Das Plenum wird in der Art einer Film-Vorlesung durchgeführt, führt in diesem Sinne exquisite Horror- und ausgewählte Nichthorrorfilme vor und erklärt sie dann.