Show simple item record

dc.creatorMaier, Tanja
dc.date.accessioned2018-09-24T11:38:25Z
dc.date.available2018-09-24T11:38:25Z
dc.date.issued2007
dc.identifier.isbnisbn:978-3-8394-0689-2
dc.identifier.urihttps://mediarep.org/handle/doc/1927
dc.description.abstractIn der Studie wird die aktuelle Medien- und Rezeptionsforschung – insbesondere im Kontext der Cultural Studies – mit der Geschlechterforschung verknüpft. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie sich das Verhältnis zwischen der strukturellen »Macht der Medien« und der Handlungsmacht der Zuschauenden mit Blick auf das Fernsehen neu denken lässt. Der Band leistet damit einen Beitrag zu einer kritischen Fernsehforschung, die sich über die jeweiligen Disziplinengrenzen hinweg für neue methodische und theoretische Zugänge öffnet.de
dc.languagedeu
dc.publishertranscript
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0
dc.subjectCultural Studiesde
dc.subjectFernsehende
dc.subjectGender Studiesde
dc.subjectGeschlechtde
dc.subjectFernsehende
dc.subjectMedienästhetikde
dc.subjectMedienwissenschaftde
dc.subject.ddcddc:070
dc.titleGender und Fernsehen. Perspektiven einer kritischen Medienwissenschaftde
dc.typebook
dcterms.bibliographicCitationMaier, Tanja (2007): Gender und Fernsehen. Perspektiven einer kritischen Medienwissenschaft. Bielefeld: transcript. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/1139.
dc.type.statuspublishedVersion
dc.identifier.doi10.25969/mediarep/1139
dc.identifier.doi10.14361/9783839406892
dc.relation.isReviewedByurl:https://mediarep.org/handle/doc/7257
dc.publisher.placeBielefeld
local.coverpage2021-05-29T01:27:41
local.identifier.firstpublishedhttps://doi.org/10.14361/9783839406892


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record

Creative Commons - Attribution - Non Commercial - No Derivatives
Except where otherwise noted, this item's license is described as Creative Commons - Attribution - Non Commercial - No Derivatives