Show simple item record

dc.contributor.editorEke, Norbert Otto
dc.contributor.editorHaß, Ulrike
dc.contributor.editorKaldrack, Irina
dc.date.accessioned2019-06-17T14:53:41Z
dc.date.available2019-06-17T14:53:41Z
dc.date.issued2016
dc.identifier.isbnisbn:978-3-7705-5536-9
dc.identifier.urihttps://mediarep.org/handle/doc/4631
dc.description.abstractDer vorliegende Band fragt nach dem Begriff der »Bühne« als Übergangszone par excellence, ihrer experimentellen Entgrenzung, Umformulierung bzw. ihres möglichen Verschwindens in der Gegenwart medialer Figurationen. Historisch betrachtet wird die Bühne des Theaters im 18. Jahrhundert zunächst als Bild/Tableau definiert und erst in den Avantgardebewegungen des frühen 20. Jahrhunderts als Raum entdeckt und begriffen. Zwar bilden Bild und Raum dabei ein Gegensatzpaar, die Vorstellung des Raums als Container allerdings bleibt davon unberührt. Die Bühne bleibt der Alternative von Nacheinander und Nebeneinander unterstellt und wird bis heute fast ausschließlich unter dem Aspekt der Zwei- oder Dreidimensionalität diskutiert. Demgegenüber beleuchtet der Band, welche Kategorien von Bühne zeitgenössische Theater- und Tanzperformances nahelegen.de
dc.description.tableofcontents<ul> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3974'>Norbert Otto Eke et al.: <i>Bühne: Raumbildende Prozesse im Theater</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3975'>Bernhard Waldenfels: <i>Die Bühne als Brennpunkt des Geschehens</i></a></li> </ul> <h4>GestImmte Räume</h4> <ul> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3976'>Norbert Otto Eke: <i>Bühne als Wahrnehmungsraum. Stimme, Klang und Präsenz</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3977'>Marita Tatari, Claudia Bosse: <i>Vom Entspringen des Raums vor dem Wort</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3978'>Claudia Bosse: <i>Es gibt keine unschuldigen Räume</i></a></li> </ul> <h4>Entfaltete Räume</h4> <ul> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3979'>Marita Tatari: <i>Bühne des Dramas. Primäre Exposition und Raum ästhetischer Erfahrung</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3980'>Christoph Rodatz: <i>Der Schnitt durch den Raum als Wahrnehmungskonstellation</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3981'>André Eiermann: <i>„Beyond the scope of human vision“ - Bühnen für andere Blicke</i></a></li> </ul> <h4>Entgrenzte Räume</h4> <ul> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3982'>Martina Leeker: <i>Performativierung des Raums. Wissens- und technikgeschichtliche Aspekte zeitgenössischer Bühnenräume</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3983'>Birgit Wiens: <i>Verkabelte Bühnen. Szenographie im Spannungsfeld zwischen Theater und anderen Medien</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3984'>Irina Kaldrack: <i>Kinects Bühne: Selbstorganisierte Mimesis</i></a></li> </ul> <h4>Räume enden</h4> <ul> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3985'>Sebastian Kirsch: <i>Wie man einen Quantensprung tanzt, oder: Bühnen des Begehrens, Bühne des Triebs. Versuch über Laurent Chétouanes Zürcher Publikumsbeschimpfungen</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3986'>Nikolaus Müller-Scholl: <i>Raum-zeitliche Kippfiguren. Endende Räume in Theater und Performance der Gegenwart</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3987'>Georg Döcker: <i>Eine andere Grazie. Zur Aktualisierung der Diagonale in Laurent Chétouanes Tanzperformance Horizon(s)</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3988'>Nicola Suthor: <i>(Theater-)Graben: Die untere Bildkante als grenzwertiger Spielraum des Betrachters</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3989'>Mark Lammert: <i>Raum als Dramaturgiemaschine</i></a></li> </ul> <h4>Räume öffnen</h4> <ul> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3990'>Jörn Etzold: <i>Gegend ohne Könige. Die Bühne von Hölderlins Empedokles</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3991'>Meike Hinnenberg: <i>Ausstreichung der Bühne. Überlegungen zum Ort der Bühne im Anschluss an Derridas Chora</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3992'>Ulrike Haß: <i>Von der Schau-Bühne zur Architektur und über das Theater hinaus. Raumbildende Prozesse bei Sabbatini, Torelli, Pozzo und Appia</i></a></li> <li><a href ='https://doi.org/10.25969/mediarep/3993'>Hannah Hoffmann; Sven Lindholm: <i>Fremdenzimmer</i></a></li> </ul>
dc.languagedeu
dc.publisherFink
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
dc.subjectBühnede
dc.subjectRaumde
dc.subjectPerformativitätde
dc.subjectTheaterde
dc.subjectRäumlichkeitde
dc.subjectRaumästhetikde
dc.subject.ddcddc:792
dc.titleBühne. Raumbildende Prozesse im Theaterde
dc.typebook
dcterms.bibliographicCitationEke, Norbert Otto; Haß, Ulrike; Kaldrack, Irina (Hg.) (2016): Bühne. Raumbildende Prozesse im Theater: Wilhelm Fink (Schriftenreihe des Graduiertenkollegs Automatismen) DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/3868.
dc.type.statuspublishedVersion
dc.identifier.doi10.25969/mediarep/3868
dc.identifier.urnurn:nbn:de:hbz:466:2-24697
local.academicbookseriesSchriftenreihe des Graduiertenkollegs "Automatismen"
dc.publisher.placePaderborn
local.coverpage2021-05-29T01:35:23
local.identifier.firstpublishedurn:nbn:de:hbz:466:2-24697


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record

Creative Commons - Attribution
Except where otherwise noted, this item's license is described as Creative Commons - Attribution