Show simple item record

dc.creatorPiatkowska, Kinga
dc.date.accessioned2019-08-08T13:47:13Z
dc.date.available2019-08-08T13:47:13Z
dc.date.issued2011
dc.identifier.urihttps://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:kobv:11-100197546
dc.identifier.urihttps://mediarep.org/handle/doc/4925
dc.description.abstractMit dem Ende des Zweiten Weltkrieges und mit der Proklamierung der DDR im Jahre 1949 wurde ein neues Kapitel in der Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen eröffnet. Die DDR und die Volksrepublik Polen wurden der Regierung der Sowjetunion unterstellt und als „Brüderländer“ aufgefordert, gegenseitige Kontakte in verschiedenen Bereichen zu pflegen. Eines von diesen Gebieten war auch das kulturelle Leben, von dem ein bedeutender Teil der Filmaustausch war. In den Jahren 1949-1990 wurden im Lichtspielwesen der DDR über 300 Spielfilme aus der Volksrepublik Polen verliehen, was zweifelsohne eine imposante Anzahl war. Die große Mehrheit dieser Filme wurde in der DDR-Presse rezensiert. 40 Jahre lang waren die Kritiken in Bezug auf das Filmangebot aus der Volksrepublik Polen im Lichtspielwesen der DDR ein fester Bestandteil der DDR-Alltags- und Kinopresse. Es sind innerhalb von dieser Zeit tausende von Rezensionen zu polnischen Filmen geschrieben worden, von deren ein großer Teil in dieser Arbeit analysiert wurde. Die Analyse der Pressebeiträge stellt ein Bild der Beurteilungen der polnischen Produktionen durch die DDR-Journalisten dar, lässt aber auch ganz genau Änderungen in den Beziehungen zwischen der Volksrepublik Polen und der DDR in den Jahren 1949-1989 erkennen. Dadurch bildet die politische Situation in den beiden Nachbarländern den Hintergrund dieser Arbeit, wobei fünf wichtige geschichtliche Phasen ausgewählt werden, die die Kapitel der Arbeit bilden. Zwei Unterkapitel dieser Arbeit werden der Rezeption der Filme von zwei bedeutendsten polnischen Regisseuren der Nachkriegszeit gewidmet: Andrzej Wajda und Krzysztof Zanussi.de
dc.description.abstractWith the end of the Second World War, and the formation of the DDR in 1949, a new chapter in the history of German-Polish relations began. The DDR and the People''s Republic of Poland were placed under the control of the Soviet Union, and as “brother lands” were encouraged to foster a mutual contact and exchange in various areas. One such area of exchange was in cultural life, of which a significant part was the sharing of films from both countries. In the years 1949-1990 over 300 Polish films were distributed in East German cinemas, an indisputably significant figure. The great majority of these films were reviewed in the DDR press, and in fact reviews of the cinematic offerings from the People's Republic of Poland formed a regular component of East German newspapers during this period of 40 years. Over this time, thousands of reviews of Polish films were written, a large number of which are analysed in this dissertation. The analysis of press articles forms a picture of how Polish film productions were regarded by DDR journalists, but also reveals the changing relationship between the two countries in the period from 1949 to 1989. Thus the political situation in these neighbouring countries forms the background of this dissertation, with each chapter discussing one of five important historical phases. Two sub-chapters of this dissertation are devoted to a discussion of the East German reception of the films of Andrzej Wajda and Krzysztof Zanussi – two of Poland''s most important post-war directors.en
dc.languagedeu
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/
dc.subjectNachkriegszeit
dc.subjectDeutschland
dc.subjectDDR
dc.subjectDeutsche Demokratische Republik
dc.subjectPolen
dc.subjectFilm
dc.subjectKino
dc.subject.ddc791
dc.titleDas Kino der VRP im DDR-Alltag. Die Rezeption polnischer, im Lichtspielwesen der Deutschen Demokratischen Republik verliehener Spielfilme, auf der Grundlage der Analyse von Presserezensionen aus den Jahren 1949 – 1990
dc.typedoctoralThesis
dcterms.bibliographicCitationKinga Piatkowska: Das Kino der VRP im DDR-Alltag. Die Rezeption polnischer, im Lichtspielwesen der Deutschen Demokratischen Republik verliehener Spielfilme, auf der Grundlage der Analyse von Presserezensionen aus den Jahren 1949 – 1990. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin 2011. DOI: http://dx.doi.org/10.25969/mediarep/4155.
dc.type.statuspublishedVersion
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25969/mediarep/4161
dc.publisher.placeBerlin
dc.contributor.refereeMühl-Benninghaus, Wolfgang
dc.contributor.refereeKalisch, Eleonore
local.coverpage2019-08-26T15:12:56


Files in this item

Thumbnail

Show simple item record

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/
Except where otherwise noted, this item's license is described as http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/