Now showing items 1-20 of 172

    • Switching, Zapping: Ein Text zum Thema und ein parallellaufendes Unterhaltungsprogramm 

      Winkler, Hartmut (1991)
      Switching, das Hin- und Herschalten zwischen den Fernsehkanälen, hat sich von einer nervösen Angewohnheit zu einer eigenständigen Weise der Fernsehrezeption entwickelt. Von den Werbern gefürchtet und vom Feuilleton ironisch ...
    • Docuverse: Zur Medientheorie der Computer 

      Winkler, Hartmut (1997)
      Mit der Entwicklung des internationalen Datennetzes ist eine vitale Debatte um den 'Computer als Medium' entstanden. In der Presse, im Netz selbst und an den Hochschulen wird die Frage diskutiert, was die Kennzeichen und ...
    • Paradoxien der Entscheidung 

      Balke, Friedrich; Schwering, Gregor; Stäheli, Urs (2003)
      Die »Freiheit der Wahl« stellt sich nicht nur alle vier Jahre. Ob Brot, Kleidung oder Website – wir haben sie täglich. Gemeinhin wird damit eine »Freiheit der Entscheidung« bezeichnet – uneingeschränkte Bevorzugung des ...
    • Nähte am Puppenkörper. Der mediale Blick und die Körperentwürfe des Theaters 

      Wagner, Meike (2003)
      Theater ist Körperkunst. Diese Aussage steht im Zentrum von Meike Wagners Studie »Nähte am Puppenkörper«. Die Autorin verschreibt sich jedoch keinem Abgrenzungsdiskurs zwischen einem ›präsenten‹, also unmittelbar erlebbaren ...
    • Kino der Lüge 

      Kratochwill, Kerstin; Steinlein, Almut (2004)
      »Das ist kein Blut, das ist nur rote Farbe« (Jean-Luc Godard). Das Kino ist eine Welt der Illusionen. Doch wann wird es zur Lüge? 24 mal pro Sekunde? Die Aufsatzsammlung spürt der Lüge im Kino anhand beispielhaft analysierter ...
    • Optische Magie. Zur Geschichte der visuellen Medien in der Frühen Neuzeit 

      Gronemeyer, Nicole (2004)
      »Optische Magie« ist der Titel einer Reihe von Publikationen, die im 17. Jahrhundert von jesuitischen Gelehrten verfasst wurden, um das Gebiet der Optik mittels kunstfertiger Inszenierungen darzustellen. Durch neuartige ...
    • Diskursökonomie: Versuch über die innere Ökonomie der Medien 

      Winkler, Hartmut (2004)
      Zwischen Ökonomie und Medienwissenschaften gibt es fraglos zahlreiche Überschneidungen. Aber lassen sich ökonomische Modelle konkret für die Medienwissenschaften erschließen? Hartmut Winkler zeigt in seinem Buch, daß sich ...
    • Indischer Film. Eine Einführung 

      Uhl, Matthias; Kumar, Keval J. (2004)
      Indien ist mit jährlich 800 Kinofilmen der größte Filmproduzent der Welt. Mehr als zehn Millionen Menschen tauchen dort täglich ins Dunkel der Vorführräume ein und verehren ihre Stars mitunter wie lebende Götter. Dieses ...
    • Freie Software. Zwischen Privat- und Gemeineigentum 

      Grassmuck, Volker (2004)
      Freie Software ist eines der verblüffendsten Wissensphänomene unserer Zeit. Die Programme sind nicht nur nützlich und günstig, sie werfen auch ein neues Licht auf die Geschichte von Internet und Software, auf das Eigentum ...
    • Analog/Digital - Opposition oder Kontinuum? Zur Theorie und Geschichte einer Unterscheidung 

      Schröter, Jens; Böhnke, Alexander (2004)
      Die Opposition der ›neuen digitalen‹ zu den ›alten analogen‹ Medien findet sich in Werbung, Popkultur, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Offenbar hat sich die Unterscheidung analog/digital zur paradigmatischen Leitdifferenz ...
    • Medien(sub)kultur. Geschichten - Diskurse - Entwürfe 

      Jacke, Christoph (2004)
      Die wissenschaftliche Analyse der Mediengesellschaft ist häufig normativ geprägt. Dementsprechend vorhersehbar und unbefriedigend sind ihre Befunde und Deutungen. Die Studie von Christoph Jacke sucht nach Auswegen aus ...
    • Thumb Culture. The Meaning of Mobile Phones for Society 

      Glotz, Peter; Bertschi, Stefan; Locke, Chris (2005)
      Mobile communication has an increasing impact on people's lives and society. Ubiquitous media influence the way users relate to their surroundings, and data services like text and pictures lead to a culture shaped by thumbs. ...
    • Unbestimmtheitssignaturen der Technik. Eine neue Deutung der technisierten Welt 

      Gamm, Gerhard; Hetzel, Andreas (2005)
      Nicht dass eine fundamentale Ungewissheit nicht immer schon zum Leben dazu gehört hätte oder eine mehr oder weniger konstante und universelle Bedingung menschlicher Existenz gewesen wäre, erscheint als Problem, sondern ...
    • Konkurrenz der Wirklichkeiten – Wilfried Scharf zum 60. Geburtstag 

      Thiele, Martina (2005)
      Eine zentrale Annahme des Konstruktivismus lautet, dass es so viele Wirklichkeiten wie Individuen gibt. Vielfalt und Konkurrenz der Wirklichkeiten sind dann zwangsläufig. Das wiederum hat Folgen für jegliche Formen ...
    • Gaze Regimes. Film and Feminisms in Africa 

      Mistry, Jyoti; Schuhmann, Antje (2005)
      Gaze Regimes is a bricolage of essays and interviews showcasing the experiences of women working in film, either directly as practitioners or in other areas such as curators, festival programme directors or fundraisers. ...
    • Cinephilia. Movies, Love and Memory 

      de Valck, Marijke; Hagener, Malte (2005)
      This anthology explores new periods, practices and definitions of what it means to love the cinema. The essays demonstrate that beyond individualist immersion in film, typical of the cinephilia as it was popular from the ...
    • MedienRevolutionen. Beiträge zur Mediengeschichte der Wahrnehmung 

      Schnell, Ralf (2006)
      Die Beiträge dieses Bandes analysieren Phasen des »Medienumbruchs«, in denen ein zuvor dominantes Medienensemble eine Umstrukturierung erfährt - mit dem Effekt, dass sich neue Medien durchsetzen. Mit diesen verändert sich ...
    • Äpfel und Birnen. Illegitimes Vergleichen in den Kulturwissenschaften 

      Lutz, Helga; Missfelder, Jan-Friedrich; Renz, Tilo (2006)
      Pluralismus der Gegenstände und Methoden gilt als Charakteristikum kulturwissenschaftlicher Forschung. Nichtsdestotrotz handeln sich vergleichende Untersuchungen, die kultur- und medienhistorische Differenzen missachten, ...