Evelyn Runge

Sissy Helff, Stefanie Michels (Hg.): Global Photographies: Memory – History – Archives

S. 122

Manfred Etten

Eckhard Lobsien: Wie wenn ich dort wäre: Literarische Strecken, Felder, Räume

S. 126

Franziska Wotzinger

Michael Andreas, Dawid Kasprowicz, Stefan Rieger (Hg.): Unterwachen und Schlafen: Anthropophile Medien nach dem Interface

S. 127

Eric Karstens

Katrin Jordan: Ausgestrahlt: Die mediale Debatte um „Tschernobyl“ in der Bundesrepublik und in Frankreich 1986/87

S. 129

Hans-Dieter Kübler

Ivo Ritzer: Medientheorie der Globalisierung

S. 131

Markus Spöhrer

Friedemann Kreuder, Stefanie Husel (Hg.): Spiele spielen: Praktiken, Metaphern, Modelle

S. 133

Rainer Dittrich

Bernd-Peter Arnold: Die Medien sind an allem schuld!? Behauptungen – Vermutungen – Erklärungen

S. 135

Frank Haase

Christian Köhler: Mediengeschichte schreiben: Verfahren medialer Historiographie bei Dolf Sternberger und Friedrich Kittler

S. 137

Hans-Dieter Kübler

Hildegard Kernmeyer, Simone Jung (Hg.): Feuilleton. Schreiben an der Schnittstelle zwischen Journalismus und Literatur

S. 138

Andreas Jacke

Sammelrezension: Autobiografie und Literatur

S. 141

Hans J. Wulff

Heiko Schon: Jacques Offenbach – Meister des Vergnügens

S. 145

Detlef Pieper

Judith Kemp: „Ein winzig Bild vom großen Leben“: Zur Kulturgeschichte von Münchens erstem Kabarett Die Elf Scharfrichter (1901–1904)

S. 147

Judith Franke

Bryan Reynolds: Intermedial Theater: Performance Philosophy, Transversal Poetics, and the Future of Affect

S. 149

Sophie Brakemeier

Elisabeth Oy-Marra, Klaus Pietschmann, Gregor Wedekind, Martin Zenck (Hg.): Intermedialität von Bild und Musik

S. 151

Ralf Heiner Heinke

Annette Insdorf: Cinematic Overtures: How to Read Opening Scenes

S. 153

Sonja Czekaj

Sabine Moller: Zeitgeschichte sehen: Die Aneignung von Vergangenheit durch Filme und ihre Zuschauer

S. 154

Sara Friedman

Andreas Killen: Homo Cinematicus: Science, Motion Pictures, and the Making of Modern Germany

S. 156

Wolfgang Schlott

Rainer Rother, Vera Thomas (Hg.): Linientreu und populär: Das UFA-Imperium 1933-1945

S. 158

Manfred Etten

Lisa Åkervall: Kinematographische Affekte: Die Transformation der Kinoerfahrung

S. 160

Jan Mollenhauer

Andreas Hamburger: Filmpsychoanalyse: Das Unbewusste im Kino - das Kino im Unbewussten

S. 162

Laura Katharina Mücke

Julian Hanich: The Audience Effect: On Collective Cinema Experience

S. 164

Jonathan Klamer

Andreas Becker (Hg.): Yasujirō Ozu und die Ästhetik seiner Zeit

S. 165

Claudia Bulut

Ömer Alkin (Hg.): Deutsch türkische Filmkultur im Migrationskontext

S. 167

Ludger Kaczmarek; Hans J. Wulff

Rainhard May, Annette K. Schulz, Anke Steinborn (Hg.): PANTA RHEI: Wie's fließt, bestimme ich. Ein Bert-Haanstra-Porträt aus Einzelbildern

S. 168

Severin Müller

Steven Rawle: Transnational Cinema: An Introduction

S. 170

Hans J. Wulff

Benedikt Feiten: Jim Jarmusch: Musik und Narration: Transnationalität und alternative filmische Erzählformen

S. 172

Christian Alexius

Michael Striss: Gnade spricht Gott – Amen mein Colt. Motive, Symbolik und religiöse Bezüge im Italowestern

S. 174

Lars Schmeink

Mark C. Glassy: Biology Run Amok! The Life Science Lessons of Science Fiction Cinema

S. 176

Melanie Konrad

Nicholas de Villiers: Sexography: Sexwork in Documentary

S. 178

Barbara Margarethe Eggert

Francis Hodgson: The Swimming Pool in Photography

S. 180

Evelyn Runge

Robert Hariman, John Louis Lucaites: The Public Image: Photography and Civic Spectatorship

S. 182

Florian Flömer

Mirco Melone: Zwischen Bilderatlas und Bilderschatz: Pressefotografien und Bilderarchive im Zeitalter der Digitalisierung

S. 184

Wolfgang Schlott

Maria Schindelegger: Die Armierung des Blickes: Margaret Bourke-Whites Fotografien aus dem Zweiten Weltkrieg

S. 186

Ole Frahm

Janet Harbord: Ex-centric Cinema: Giorgio Agamben and Film Archeology

S. 188

Andy Räder

Julia Schumacher, Andreas Stuhlmann (Hg.): Die „Hamburgische Dramaturgie“ der Medien: Egon Monk – Autor, Regisseur, Produzent

S. 190

Peter Ellenbruch

Julia Schumacher: Realismus als Programm: Egon Monk – Modell einer Werkbiografie

S. 192

Christian Schicha

Niko Switek (Hg.): Politik in Fernsehserien. Analysen und Fallstudien zu House of Cards, Borgen & Co

S. 194

Franziska Wotzinger

Theo Hug, Günther Pallaver (Hg.): Talk with the Bots: Gesprächsroboter und Social Bots im Diskurs

S. 196

Alina Valjent

Ute Holl, Irina Kaldrack, Cyrill Miksch, Esther Stutz, Emanuel Welinder (Hg.): Oberflächen und Interfaces: Ästhetik und Politik filmischer Bilder

S. 198

Bernhard Runzheimer

Bernard Perron: The World of Scary Video Games: A Study in Videoludic Horror

S. 200

Alexander Michaelis

Jörg Helbig, René Schallegger (Hg.): Digitale Spiele

S. 201

Robin Junicke

René Reinhold Schallegger, Thomas Faller (Hg.): Fantastische Spiele: Imaginäre Spielwelten und ihre soziokulturelle Bedeutung

S. 204

Kevin Pauliks

Angela Nagle: Die digitale Gegenrevolution: Online-Kulturkämpfe der Neuen Rechten von 4chan und Tumblr bis zur Alt-Right und Trump

S. 206

Evelyn Runge

Sammelrezension: Celebrity Culture Online

S. 208

Jana Hofmann

Niels Brüggen: Medienaneignung und ästhetische Werturteile: Zur Bedeutung des Urteils ,Gefällt mir!‘ in Theorie, Forschung und Praxis der Medienpädagogik

S. 213

Jana Hofmann

Horst Niesyto, Heinz Moser: Medienkritik im digitalen Zeitalter

S. 215

Frank Thomas Meyer

Tilman Baumgärtel (Hg.): Texte zur Theorie der Werbung

S. 217