Sammlungsprofil

Das Fachrepositorium der Medienwissenschaft media/rep/ unterstützt den freien Zugang zu qualitätsgeprüften wissenschaftlichen Forschungsergebnissen. Dafür sammelt es Publikationen, Qualifikationsarbeiten und Preprints aus der Film- und Medienwissenschaft sowie aus angrenzenden Fächern mit medienwissenschaftlichem Bezug. media/rep/ hält seine Inhalte dauerhaft vor, macht sie weltweit online verfügbar und bietet die Möglichkeit, wissenschaftliche Ressourcen komfortabel durchsuchen, durchstöbern und zum eigenen Gebrauch herunterladen zu können.

media/rep/ versteht sich als ein kuratiertes und qualitätsgeprüftes Repositorium mit klarem inhaltlichen Profil. Ein hinreichendes, wenn auch nicht notwendiges Kriterium für die Aufnahme einer Ressource ist die vorige Qualitätsprüfung eines Textes durch eine wissenschaftliche Redaktion, durch Herausgeber/innen oder durch einen einschlägigen Verlag.

Geleitet und koordiniert wird media/rep/ von Fachvertreter/innen der Film- und Medienwissenschaft. media/rep/ lässt sich zudem von einem Beirat aus Fachvertreter/innen beraten. Das Projekt wird realisiert als Kooperation des Instituts für Medienwissenschaft der Philipps-Universität mit der Universitätsbibliothek Marburg.

Von media/rep/ bereitgestellt werden Artikel aus wissenschaftlichen Zeitschriften, Beiträge aus Sammel- oder Konferenzbänden, Monographien, Periodika, Sammelwerke und Vortragsaufzeichnungen. media/rep/ strebt an, zentrale Periodika des Faches möglichst vollständig (unter Berücksichtigung je unterschiedlicher Embargofristen) vorzuhalten. Auf diesem Weg sind unter anderem die Archive folgender für das Fach zentraler Zeitschriften verfügbar:

  • AugenBlick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft
  • montage AV. Zeitschrift für Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation
  • Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften
  • NECSUS_European Journal of Media Studies
  • Zeitschrift für Medienwissenschaft (zfm)

Die Liste der aufgenommenen Zeitschriftenarchive ist nicht vollständig, sondern wird kontinuierlich erweitert. Den Schwerpunkt der ersten Förderperiode (2017-2020) bilden medienwissenschaftliche Publikationen im deutschsprachigen Raum, eine Öffnung auf internationale Publikationen ist mittelfristig vorgesehen. Alle Ressourcen werden der interessierten Öffentlichkeit, insbesondere der medienwissenschaftlichen Fachcommunity, ohne Zugangsbeschränkungen bereitgestellt.

Viele Ressourcen sind mit einer CC-Lizenz versehen, media/rep/ nimmt aber auch Ressourcen mit einer Deposit-Lizenz auf. Diese erlaubt die Nutzung nur für den nicht-kommerziellen, persönlichen Gebrauch ohne Weiterverbreitung oder Bearbeitung. media/rep/ strebt an, den Anteil der CC-Lizenzen zu erhöhen und arbeitet dafür aktiv mit Verlagen und Redaktionen zusammen.


Call to Action

Wir freuen uns über alle Vorschläge zur Aufnahme weiterer medienwissenschaftlicher (auch historischer) Ressourcen. Vorschläge aller Art werden formlos über info@mediarep.org entgegengenommen.

Falls Sie uns als Autor/in eigene Texte anbieten wollen, beachten Sie bitte die ausführlichen Hinweise im FAQ für Autor/innen . Vor allem dürfen mit einer Bereitstellung keine Rechte Dritter (meist: eines Verlags) verletzt werden. Im Zweifelsfall konsultieren Sie bitte Ihren Verlagsvertrag oder kontaktieren Sie den Verlag, die Herausgeber/innen oder die Redaktion.

Wenn Sie uns einen Text unter oben genannten Bedingungen zukommen lassen, senden Sie bitte zusätzlich folgende Informationen:

  • vollständige bibliographische Angaben der Erstpublikation
  • drei bis acht Schlagworte (Deutsch und/oder Englisch)
  • Abstract (Deutsch und/oder Englisch)
  • falls vorhanden: alle Identifier wie ISBN, ISSN, DOI, URN o.ä.

Kein PDF vorhanden? Sofern die Rechtslage und die Qualität der Printvorlage es zulässt, können ältere Ressourcen durch uns retrodigitalisiert werden, verbunden mit einer automatischen Texterkennung (OCR). Die Retrodigitalisierung wird in Zusammenarbeit mit der Abteilung Digitale Dienste der Universitätsbibliothek Marburg durchgeführt.